Vereins-Geschichte(n)

Der DUC Brühl wurde im Oktober 1974 von 7 engagierten Tauchern gegründet.

Der erste Vorstand bestand aus

  • Siegfried Jacobi, 1. Vorsitzender 
  • H.-P. Hemmersbach, 2. Vorsitzender
  • Gerd Klenner, Geschäftsführer
  • Olaf Euler, Tauchwart

Als ihr hauptsächliches Anliegen betrachteten sie die Ausbildung, um sicheres Tauchen zu erlernen, die Jugendarbeit und Gewässer- und Umweltschutz.

Bis 1976 stieg die Mitgliederzahl auf über fünfzig an. Trainiert wurde im Fühlinger See, alle 14 Tage gewährte die Stadt Brühl eine Trainigsstunde im Hallenbad.

Durch die wachsende Popularität des Tauchsports vergrößerte sich der Verein stetig. 1984 wurden siebzig Mitglieder gezählt, heute sind es rund 140. Die Trainingsmöglichkeiten im Schwimmbad (zwei Stunden pro Woche am Sonntag Abend) lassen allerdings ein übermäßiges Wachstum nicht zu.

In der Vergangenheit machte der Verein durch zahlreiche Aktionen auf sich aufmerksam, führte umfangreiche Seereinigungen durch und appellierte an das Umweltbewusstsein der Mitbürger. Dieses Engagement führte zu verschiedenen Ehrungen, so erhielt der DUC Brühl 1979 den Umweltschutzpreis der Stadt Brühl, 1981 den Umweltpreis des Erftkreises und eine Urkunde des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mit Hilfe dieser Seereinigungen versucht der DUC auch heute noch, ein gutes Verhältnis mit den Angelvereinen zu erhalten, welche die Gewässer in unserer Gegend gepachtet haben.

Ein weiteres Highlight der Öffentlichkeitsarbeit war das 25-jährige Vereinsjubiläum, zu diesem Anlass fuhr der DUC einen Tauch-Truck in der Innenstadt auf.

Große Beachtung fand auch das Fackelschwimmen im Zieselsmaar 2002 zum 25-jährigen Jubiläum des DLRG-Rettungsteams.

Ein weiteres Fackelschwimmen fand im Heider Bergsee statt.


Im Rahmen der jährlichen Brühler Badnacht beteiligt sich der DUC, indem Schnuppertauchen angeboten wird. Außerdem organisiert der Verein regelmäßig Clubfahrten nach Holland ans Grevelinger Meer, bei entsprechender Beteiligung aber auch Fahrten nach Spanien, Elba oder Hemmoor.
Seminare und Schulungen (Ökologie, Erste Hilfe, O2-Notfallversorgung) sowie das Erwerben von Tauchbrevets (Orientierung, Nachttauchen) werden ebenfalls angeboten.
Großen Zuspruch finden auch gemeinsame Motorrad- und Fahrrad-Ausflüge. Einige Mitglieder lassen es sich auch nicht nehmen, an verschiedenen Rheinschwimmen teilzunehmen (Köln, Honnef, Bad Kreuznach).